Service-Navigation

Suchfunktion

Schulpflicht / Zurückstellung / Vorzeitige Einschulung


Schulpflicht
Mit dem Beginn des Schuljahres sind alle Kinder, die zum 30.September des laufenden Kalenderjahres das sechste Lebensjahr vollendet haben, verpflichtet, die Grundschule zu besuchen. (§ 73 SchG)

Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die bis zum 30. Juni des Folgejahres das sechste Lebensjahr vollendet haben, in der Grundschule angemeldet werden. 


Zurückstellung
Kinder, von denen bei Beginn der Schulpflicht auf Grund ihres geistigen oder körperlichen Entwicklungsstandes nicht erwartet werden kann, dass sie mit Erfolg am Unterricht teilnehmen, können um ein Jahr vom Schulbesuch zurückgestellt werden.
Die Entscheidung trifft die Schule und Beiziehung eines Gutachtens des Gesundheitsamtes. (§74 SchG)


Vorzeitige Einschulung
Auf Antrag der Erziehungsberechtigten können Kinder, die noch nicht schulpflichtig sind, zu Beginn des Schuljahres in die Schule aufgenommen werden, wenn auf Grund ihres Entwicklungsstandes zu erwarten ist, dass sie am Unterricht mit Erfolg teilnehmen werden.
Die Entscheidung über den Antrag trifft die Schule, ggf. unter Hinzuziehung eines Gutachtens des Gesundheitsamtes.

Fußleiste